Erfahrungen mit SAT>IP

Motivation

In meinem Haushalt möchte ich SAT etablieren um die Kosten für TV über Kabel einzusparen. Da ich aber nicht teuer Koaxialkabel verlegen möchte, kam mir die Technologie SAT>IP ganz recht.

Erste Erfahrungen

Ich habe zuerst das Gerät Triax TSS 400 SAT>IP Converter verwendet, das war jedoch ein totaler Reinfall, also habe ich in meinem zweiten Anlauf alles auf Kathrein Geräte gesetzt.

Dies lief auch auf Anhieb besser, jedoch auch mit ein paar Problemen.

  1. Des Öfteren hängt Bild und Ton für wenige Mikrosekunden oder verschwindet auch mal für ein paar Sekunden.
  2. Ganz selten hängt das Bild und der SAT-IP-Client ist nicht ansprechbar, ich muss dann den UFSconnect 906 neustarten
  3. Als ich versucht habe mit einem Smartphone zu streamen passiert es, dass der EXIP 414/E weiterhin seine Multicast Pakete versendet auch wenn der Client schon längst offline ist. (Dies verursacht so starke Störungen im Netzwerk, dass ich eine Firewallregel dafür implementiert habe.)
  4. Auch stürzte meine FritzBox andauernd ab, bis ich diese mit dem RB3011UiAS-RM vor dem Kathrein EXIP 414/E geschützt habe.

An einem zweiten TV habe ich das SAT Kabel direkt am TV angeschlossen, hier läuft alles ohne Probleme. Auf der wunderschönen Web-Gui zählt die Uptime weiter hoch, das Gerät ist also nicht abgestürzt.

Merkwürdig

Ich fand es schon sehr komisch, dass Triax TSS 400 SAT>IP Converter und Kathrein EXIP 414/E nahezu das gleiche Gehäuse verwenden. Auch die Web-GUI war nahezu identisch, kann mir das jemand erklären? [email protected] 5(links Kathrein; rechts Triax)

Hardware

Netzplan

1

Infrastrukturplan

2

Empfangsqualität nach Multischalter

3

Empfangsqualität seitens SAT-IP Server

4(Einheiten würden mir in der Interpretation sehr helfen.)